Kurzvorstellung: Twitter-Tool Twitnest

Heute mal ergänzend zu meiner Twitter-Linkliste eine Kurzvorstellung eines neu-entdeckten Tools für Twitter: Twitnest. Das Tool befindet sich noch am Anfang (Version 0.1) und man bemerkt trotz des flüssigen Aufbaus auch, dass bei jedem neuen Laden des selben Nicks einige Freunde fehlen und diesmal ein paar andere dafür da sind. Das erste Ergebnis sieht dann folgendermaßen aus:

Es zeigt (wie gesagt nicht alle) meine Kontakte mit einem Pfad zu mir. Außerdem kann man sehen, wie die Kontakte untereinander vernetzt sind. Man kann nun mit den Buttons unten rechts ein paar interessante Features abrufen, dazu zählen einerseits gruppierungen, die von fein bis grob einstellbar sind, und außerdem noch – nur innerhalb der Freunde der geladenen Person (also bei mir) per „Who knows whom“ die Kontakte, die die ausgewählte Person ebenfalls kennt. Hier mal am Beispiel meiner Kontakte und ausgewählt ist @Frauenfuss:

Abgesehen von den bereits beschriebenen Bugs gibt es außerdem Probleme mit den geschützten Accounts. Das war ja zu erwarten. Es wird zwar deren Verbindung zu mir hergestellt, aber sie haben keine weiteren Verbindungen, da das Tool ohne jeglichen Login (also natürlich auch kein oauth im Moment) deren Verbindungen nicht abrufen kann.

Ich werde die Weiterentwicklung dieses Tools aber freudig beobachten und hoffe, dass es später dann endlich besser und genauer funktioniert. Gruppierungen wie unseren „Nerdkindergarten“ erkennt es nämlich bereits sehr gut!

Ein Gedanke zu „Kurzvorstellung: Twitter-Tool Twitnest“

Kommentar schreiben