#immfv4 Frauenfuss' Vernissage in Hamburg

Gestern Abend fand im Stilwerk die Vernissage zur Ausstellung „Ich male meine Follower“ von @Frauenfuss statt. Zusammen mit @snoopsmaus und @HansJ hatte ich mich bereit erklärt, an der Tür Namensschilder zu verteilen, was erstens sehr spaßig war und zweitens auch den Vorteil hatte, dass wir so ziemlich jeden, der rein kam, als erste zu Gesicht bekamen. Darunter befand sich natürlich eine ganze Reihe „T-Prominenz“ (Twitter-Prominenz), vornehmlich verständlicherweise aus dem Hamburger Raum, doch auch von außerhalb. Insgesamt dürften es locker 300 Leute gewesen sein.

Neben der Ausstellung der Bilder gabs auch eine Lesung von @bosch, @elbpoet, @Litteratur, @quengelexemplar, @Vergraemer, @VicBRob und @Silenttiffy. So lautete zumindest das Programm. Wer wirklich gelesen hat kann ich leider nicht sagen, da ich davon bei der Tür kaum etwas mitbekommen habe, und die paar Male, die ich rübergehuscht bin, war aufgrund der Lautstärke leider gar nichts zu verstehen. Von einzelnen Leuten hörte ich zwischendurch noch, dass sie absolut keine Lust hätten, dort zu lesen (eben aufgrund der Lautstärke), was ich auch gut nachvollziehen konnte. Insofern kann es gut sein, dass nicht alle aus dem Programm wirklich gelesen haben. Sehr schade drum!

Die Getränke- und Essenspreise waren übrigens nicht ganz billig, vom Essen kann ich aber durchaus sagen, dass sich die 4 € für ne Currywurst gelohnt haben. Und das nicht nur, weil ich wirklich Hunger hatte.

Wer übrigens keinen Twitter-Account hatte, wurde von uns fleißig betaggt. Eine ganze Menge #Offliner und #Offlinerinnen, aber auch #hunde und #kinder. Selbst die Toilettentür blieb nicht verschont:

Und auch wer einen Account besaß, konnte (oder musste?) sich ganz im BarCamp-Sytle zusätzlich betaggen lassen. Nicht mal ich blieb als Teil des #Nerdkindergartens ungetaggt:

Eine ganze Menge weiterer Bilder findet ihr über die Twitter-Suche und so einige schon vor gesammelt bei LeaMarie. Zu späterer Stunde hat Frauenfuss alias Michaela von Aichberger auch noch einige Twitterer live gemalt, zum Beispiel @mthie und @moonlightcat, @moeffju und @snoopsmaus.

Die Ausstellung wurde von Two for Fashion (Das OTTO-Fashion-Blog) gesponsort, von denen wir Damen an der Tür auch noch mit netten Schals bedacht wurden. Seit heute ist die Ausstellung übrigens bis zum 7. März 2010 bei Irene’s Interiors & meyola zu betrachten.

Und mit einer ausgelegten Werbepostkarte möchte ich mit passendem Statement beenden:

2 Gedanken zu „#immfv4 Frauenfuss' Vernissage in Hamburg“

  1. War schon fein, ein paar Leute auch mal im richtigen Leben zu sehen. Die Lesung war allerdings auch kein Vergnüngen. Selten hatte ich auf einer Bühne so wenig Spaß. Die Akustik ging überhaupt nicht. Eigentlich erstaunlich, da doch ein professioneller Tonmann vor Ort war. Schade: großes Mischpult, kleiner Sound. Auch dass das Bier recht für zur Neige ging trübte die Stimmung leider ein wenig. Aber genug gemeckert: insgesamt war’s fein.

Kommentar schreiben