Online-Selbstvermarktung – moderne Prostitution?

Ich hab mal wieder was zur Diskussion zu stellen. Das Thema diesmal lautet „Eigenvermarktung im Web“, auch bekannt als „Personal Branding“ (wobei Letztere theoretisch nicht auf’s Web beschränkt wäre – wir tun aber mal so als ob). In Deutschland verhältnismäßig wenig, wie meistens, weltweit aber definitiv ein Phänomen. Es gibt Menschen, die so eine Art „Online-Promis“ darstellen, unser wohl berühmtestes deutsches Beispiel dafür ist Sascha Lobo. Aber manch einer kennt sicherlich auch Online-Berühmtheiten wie Perez Hilton oder vielleicht sogar Jessica Watson oder Abby Sunderland. Die letzteren beiden sind erst süße 16 Jahre jung, haben aber schon 11.000 bis 12.000 Fans auf ihren Facebook Fanpages, denn beide (unabhängig voneinander) umsegeln alleine die Welt. Medienberichte wie zum Beispiel hier im Spiegel werfen ihnen ihre starke Selbstvermarktung vor, als wäre das was Schlimmes.

Ist es das? Ist es sowas, was der Durchschnittsbürger abfällig betrachtet, ähnlich wie Prostitution – nur natürlich irgendwie anders? Oder wie erklärt man sich sonst, dass es sowas in Deutschland (oder allgemein Europa?) verhältnismäßig seltener gibt? Liegt es an der alten preußischen Tugend der Bescheidenheit, dass Deutsche sowas eher weniger positiv sehen?

Betreibt jemand von euch „Personal Branding“? Mit welcher Intention? Und was für Leute sollten sowas eurer Meinung nach eigentlich machen? Nur „richtige Promis“, oder auch Selbstständige für sich und ihre Ein-Mann-Firma oder gar Otto Normal als Arbeitnehmer, für eine bessere Anstellung? Oder einfach jeder? Und warum – oder andersrum: warum nicht?

Was für Ziele kann oder sollte das Personal Branding verfolgen? Dient es nur der Selbstgefälligkeit, dem Geltungsbedürfnis, oder hat man davon nachher effektive Vorteile? Wenn ja welche?

Wie weit sollte man sowas machen? Ab wann ist es Online-Big-Brother und bis wohin wäre es vernünftig?

Marc Marius Müller alias @muellermm hat zu diesem Thema übrigens gerade im Rahmen seines Bachelor Reports eine Umfrage gestartet die sich über rege Teilnahme freut, wer ihm helfen mag kann hier lang gehen (Datenschutz ist gegeben, keine Sorge).

So, und ab diesem Punkt freue ich mich wieder über zahlreiche Kommentare mit Antworten, und gerne auch Erweiterungen der Fragen. Haut rein!

Kommentar schreiben