Was ziehe ich heute an? Mango Mix & Match Tool

[Trigami-Review]

Die spanische Modemarke Mango hat vor kurzem eine Seite namens waszieheichheuteanbymango.com veröffentlicht, auf der man nicht nur aktuelle Kollektionen bewundern kann, sondern auf dem Blog allgemeine Style-Tipps und auch sonst alles, was das Fashionista-Herz begehrt, lesen kann. Wenn man über die etwas höheren Ladezeiten, wie bei Mode-Seiten üblich, hinwegsieht, finde man auch einige sozialen Funktionen, die über Facebook-Connect funktionieren. Liken und Kommentieren neben „Teilen“ natürlich, aber auch eigene Favouriten und Videos mit Shooting-Making-ofs sind verlinkt.

Besonders interessant ist dort auf jeden Fall das Tool namens Mix & Match, bei dem man sich nach Herzenslust durch die Kollektion klicken und alles einer „virtuellen Barbie“ anziehen kann. Das Besondere: Hosen, Röcke, Oberteile und Accessoires wie Taschen und Schmuck lassen sich wirklich gut auf der miteinander kombinieren, und man bekommt so einen realistischen Eindruck davon, wie die verschiedenen Produkte zusammenpassen (oder auch nicht). Technisch betrachtet ist das Tool sehr ausgereift, es gibt nur wenige Stellen an denen merkwürdige Überlappungen von weiten Hosen unter engen Oberteilen zu sehen sind. Das erinnert ein bisschen an die gute alte Paperdoll, die ich als Kind hatte.

Ich hab mich nicht lumpen lassen und auch mal ein Outfit zusammengestellt, das im Einzelnen aus Hut, Halskette, T-Shirt, Jacke, Gürtel, Handtasche, Armreifen, Hose und Schuhen zusammengesetzt ist – was haltet ihr davon? Ich find, es wirkt ziemlich bequem.

Wie man sehen kann, sieht es nach einem ziemlich vernünftig gerenderten Bild aus und nichts guckt irgendwo hervor wo es nicht sein sollte, und es verschwindet auch kein Gürtel unter dem T-Shirt oder so. Technisch also ziemlich gut, und deutlich näher an dem Sinn, den sich Chris Faller bei meinem Artikel zur virtuellen Umkleide vorgestellt hatte. Es beantwortet also schon vor dem Online-Kauf die Frage, wie gut Artikel miteinander kombinierbar sind, und erspart daher die ein oder andere frustrierende Retoure.

Interessant wäre natürlich auch hier ein gewisses Augmented Reality Faktor, oder wahlweise auch einfach „nur“ eine Individualisierung indem ich mein eigenes Foto hochladen könnte, um zu schauen, wie das Outfit wirklich an mir selbst aussieht. Schwierig wird es natürlich bei der Frage, wie weit die menschlichen Proportionen übernommen werden können, beispielsweise ob sich bei den ausladenden Hüften die Hose auch so weit dehnt. Obwohl, manchmal möchte ich mir das auch gar nicht ansehen, sondern erfreue mich an der gut aussehenden Schaufensterpuppe und hoffe einfach, dass die Kleidung an mir genauso gut aussehen wird 😉

Was ziehe ich heute an by Mango

Kommentar schreiben