Dinge geregelt kriegen… Ja wie denn nun?

Hallo liebe Leserschaft. Normalerweise stelle ich euch an dieser Stelle gerne nützliche Tools vor, nachdem ich sie gefunden und getestet habe. Heute suche ich aber selbst mal ein gutes Tool für mich – denn trotz zahlreicher Tests finde ich einfach nicht genau meine passende Lösung.

Also, ich brauche ganz dringend eine Hilfe um meine ToDos geregelt zu kriegen! Ausprobiert habe ich bereits teuxdeux, thedeadline, idonext und einfache Notizen sowie die ToDo-Liste die Google mir anbietet. Das Problem mit den Diensten: Die einen sind mir zu komplex und eher auf Kollaboration ausgelegt (thedeadline und idonext) – das brauch ich nicht. Ich arbeite für mich allein. Teuxdeux und durchschnittliche Listen sind mir dagegen zu funktionslos – das bisschen kann ich mir wirklich auch auf ein Stück Papier schreiben und in der Hosentasche mit mir rumtragen.

Also jetzt legt mal los: Welche ToDo-Tools benutzt ihr so? Was können sie gut, wo wären sie ausbaufähig und das wichtigste: Nerven sie täglich per Mail? Lasst hören!

2 Gedanken zu „Dinge geregelt kriegen… Ja wie denn nun?“

  1. Ich benutze Astrid auf meinem Android-Handy. Das synchronisiert seit neustem auch mit der Google-Task-Liste aus GMail.
    Ich mag das Programm, das nervt nämlich immer schön mit unterschiedlichen Sprüchen, wenn ich ein Todo wegklicke.

  2. Also für mich ist es teuxdeux. Wenn man das konsequent nutzt, macht es Spaß.

    Versuch mal, konsequent ALLE deine ToDos einzutragen und dann, wenn du mit einer Arbeits-Phase anfängst, die aktuellen Aufgaben des Tages nach der Reihenfolge anzuordnen, wie du sie abarbeiten möchtest! Die Punkte, die du nicht geschafft hast, werden automatisch auf den nächsten Tag übertragen. Mich motiviert das zumindest ziemlich. 😉

Schreibe eine Antwort zu julianwki Antwort abbrechen