Meine Online-Dienste des Jahres 2011

Netzwertig.com sucht auch dieses Jahr wieder den Onlineservices des Jahres. Martin Weigert schrieb dazu neben 59 anderen Bloggern auch mich an und bat um meine Top 5 Webservices, um daraus eine Liste zur Abstimmung zu erstellen, die seit heute online ist. Meine persönlichen Top 5 möchte ich hier nun einmal mit einer Begründung vorstellen, warum sie für mich zu den Top-Diensten 2011 gehören.

  • TheBirdy
  • Wer sich einen Überblick über seine Finanzen schaffen möchte, kann dafür beispielsweise TheBirdy benutzen. Ich tue dies seit mehreren Monaten und liebe es. Einerseits bin ich ja sowieso ein Statistik-Fanatiker und mag die hübschen Graphen, in denen mir detailliert dargestellt wird, wann ich wie viel für was ausgegeben habe. Andererseits habe ich durch die bloße Visualisierung und das Vergleichen einiger Monate bereits Rückschlüsse auf mein Verhalten ziehen können und konnte es stellenweise bereits optimieren. Win!

  • WhatsApp
  • Klar, kennt ihr sicher alle. Warum zählt es dieses Jahr zu meinen Top Apps? Weil es sich endlich durchgesetzt hat! Und zwar nicht nur bei den Leuten, die sowieso per Twitter oder Facebook 24/7 erreichbar sind, sondern auch bei all den Freunden, die mit Social Networks nicht unbedingt so viel zu tun haben oder sie nur sporadisch nutzen. Natürlich gibt es tausende anderer Anbieter, aber das größte Manko ist in der Regel die Verbreitung, und genau hier hat WhatsApp einfach gewonnen.

  • DoItTomorrow
  • „Wer’s nicht mag hat’s nicht verstanden“, um hier Caro mal sinngemäß zu zitieren. Diese ToDo App ist einfach nur einfach. So muss es sein. Super für all die Kleinigkeiten im Alltag, die ich sonst ständig vergessen würde!

  • Wunderlist
  • Wie, noch eine ToDo-Dingsda, wenn die andere doch so toll ist? Ja, für die größeren Projekte nämlich, und zur Kollaboration mit anderen die ja des Öfteren mal notwendig ist. Wunderlist besticht die Konkurrenz auch in erster Linie durch seine weite Verbreitung in meinem Umfeld. Leute erst zu einem Service überreden zu müssen ist mühselig, aber bei Wunderlist sind die meisten einfach schon, und schön gemacht ist es auch noch.

  • Google+
  • Die Meinungen sind hier gespalten, ich weiß. Für mich gehört G+ aber mittlerweile zu den Tabs, die immer offen sind. Es ist hübsch, einfach und derzeit sind viele spannende Leute da. Außerdem möchte ich beispielsweise auf Facebook nicht alle Blogger oder andere interessante Personen hinzufügen, denn ich nutze Facebook in erster Linie für privat Inhalte. Und auf Twitter kann man nicht so schön mit anderen diskutieren, denn man bekommt ja nur die Antworten von gemeinsamen Followern zu sehen. Deshalb mag ich Google+

Anmerkungen? Zustimmung? Ablehnung? Ergänzungen? Eure eigenen Top-Services?
Her damit!

Kommentar schreiben