Mein erstes supercraft Kit – bleibt leider auch mein letztes…

Supercraft KitVor Kurzem berichtete ich schon mal von der Idee des supercraftlab und habe mir kurze Zeit später tatsächlich das Kit #2 für Oktober/November bestellt. Zum Einführungspreis von 24,95 Euro könnte man nicht viel falsch machen, dachte ich mir. Tja, leider doch nicht so ganz richtig gedacht…

Das Kit wurde pünktlich am 01. Oktober versandt, doch die damit beauftragte Deutsche Post AG findet anscheinend Geschäftskunden-Sendungen wohl nicht so wichtig, wie man dem zahlreichen Unmut unter anderem auf Facebook entnehmen kann. Natürlich können die Macher nicht wirklich etwas dafür und haben auch meines Erachtens sehr gut reagiert – da hab ich als Endkunde aber trotzdem kein besseres Erlebnis mehr von.

Nunja, nachdem das Päkchen am 13. Oktober dann endlich auch bei mir eintraf packte mich trotzdem die Spannung – was wäre nach dem Moodboard zum Thema Herbst wohl enthalten? Klar, Wolle dürfte drin sein. Also vermutlich was zum Stricken, Häkeln, Kordeln und vielleicht ja noch irgendwas anderes, interessantes dazu?
Supercraft KitDas Kit enthielt dann tatsächlich Rundstricknadeln und dazu ganze drei Garn Wolle (je 55m, 100% Schurwolle) in zwei Farben, sowie zwei Schnüre á 10m in einer weiteren Farbe (vermutlich ebenfalls Schurwolle?), dazu noch eine Wollnadel, etwas Gummiband und außerdem natürlich die Anleitung sowie einen Jutebeutel in supercraft-Gestaltung als hübsche Aufbewahrungsmöglichkeit. Das war’s.
Die süßen Knöpfe, die ich in den Inspirationsbildern und auch auf Fotos von den Kits die andere Leute erhalten haben gesehen habe, haben es wohl nicht mehr in meinen Karton geschafft.

Die Anleitungen kann ich nicht beurteilen, weil ich eben schon Stricken kann. Sie sind allerdings ziemlich kurz gehalten, prinzipiell finde ich das für Anfänger-Anleitungen ein schlechtes Indiz. Die gesamte Anleitung ist aber wirklich schön gestaltet, mit brauchbaren Fotos zu den Erklärungen und schönen Ergebnis-Bildern auf der anderen Seite, immerhin dafür gibt es eindeutig Pluspunkte. Und der Aufbewahrungsbeutel ist auch wirklich süß, nur leider ist er ja ein fertiges Produkt dessen Front ich nicht mal mehr selbst verschönern könnte weil sie bereits komplett bedruckt ist.

Vom Kit bin ich insgesamt aber doch eher enttäuscht. Die Materialien kann ich bei dem Preis günstiger in meinem Lieblings-Bastelladen erstehen, und der gehört schon nicht zu den billigsten. Der Händler hat dabei auch schon Gewinn aufgeschlagen, nebst anderen Kosten die große Läden in Innenstadtpassagen eben so haben. Auch die Ideen sind alle relativ „normal“ – was prinzipiell sicher nichts Schlimmes ist, nur hätte ich mir einfach ein bisschen neue Inspiration erhofft…
Mein Gesamtfazit lautet daher: Für blutige Anfänger mag das supercraft Kit wirklich etwas Spannendes sein und die Grundidee finde ich nach wie vor toll. Wenn man aber, ähnlich wie ich, bereits diverse Basteleien und Handarbeiten zu seinen Hobbys zählt, ist da leider einfach nichts Packendes oder Spannendes dabei, und Grundwerkzeuge wie Strick- oder Wollnadeln sind an mich leider eben auch verschwendet.

Update, 17.10.: Die fehlenden Knöpfe habe ich mittlerweile nachgeschickt bekommen. Vielen Dank dafür und nochmal ein absolutes Lob an den großartigen Kundenservice – ich wurde nur aufgrund dieses Beitrages angeschrieben, selbst gemeldet hatte ich mich gar nicht. So sieht Service aus!

Ein Gedanke zu „Mein erstes supercraft Kit – bleibt leider auch mein letztes…“

  1. Für mich war es schon mal enttäuschend, wenn es heißt, dass das Kit am 1. Oktober verschickt wird, und es erst am 13.10. bei mir eintrifft!
    Da sollte doch angesagt werden, dass es sich um Warensendungen handelt, die ca. 14 Tage dauern…
    Der Inhalt des Päckchens hat mich auch nicht überzeugt – alles bei mir in den Schränken vorrätig – und die “anregenden” Ideen sind nun auch nicht so wirklich neu, bis auf das Lesezeichen vielleicht! Aber muss ich dafür 25 € ausgeben?
    Ich werde keinen zweiten Versuch starten – Schade!

Kommentar schreiben