7 Tage, 7 Links aus der ersten Woche als Selbstständige

Die erste Woche als Selbstständige ist um und ich fühle mich… immer noch nicht viel anders als letzten Monat auch. Aber: Ich habe endlich mal Zeit, mich zwischen Mails und Kundenanfragen mehr mit Themen zu beschäftigen, die für mich wirklich interessant sind, und das spiegelt sich diese Woche auch schon in der Linkauswahl wieder:


– 1 –

Ihr kennt vielleicht schon Clients from Hell. Wenn ihr ernsthafte Einblicke in den Alltag eines Designers sucht, ist Sharp Suits da nicht nur informativer, sondern auch tausend Mal ansprechender gestaltet.

– 2 –

Gleich weiter im Design-Kontext: Ich wurde schon oft gefragt, ob es nicht schöne Tools gibt, mit denen auch „Laien“ ansprechende Infografiken erstellen können. Bisher kannte ich keine, aber Kixka schickte mir neulich einen netten Link, in dem einige interessant klingende Tools vorgestellt werden.

– 3 –

Zur Thematik, ob Blogger sich bezahlen lassen (dürfen), was es eigentlich mit Sponsored Posts auf sich hat und das Sponsoring die freie Meinungsäußerung nicht einschränkt gibt es einen guten Artikel auf Sue loves NY.

– 4 –

Für die DIY-Liebhaber unter euch hab ich mal wieder auf Cool Outfit eine tolle Inspiration entdeckt: Alte Video-Kassetten als Wandschmuck, inkl. „Geheimversteck“ nutzen. So einfach und doch so toll!

– 5 –

Da ihr vermutlich alle genauso viel wie ich vorm Bildschirm rumhängt, könnte euch auch dieses Tool interessieren: f.lux passt die Bildschirmhelligkeit an die Tageszeit an. So blendet besonders abends bzw. nachts der Monitor nicht mehr mit extremen Weiß, sondern macht ein etwas wärmeres Licht. Ich habs seid einigen Tagen im Probelauf und bin mittlerweile überzeugt. Nur am ersten Tag störte mich der ungewohnte Wechsel, nachdem ich die Einstellungen ein wenig justiert hatte hat es mich ab dem zweiten Tag aber kein bisschen mehr gestört sondern im Gegenteil die Abende vor dem Monitor angenehmer für meine Augen gemacht.

– 6 –

Stefan Groenveld, auch Sportfotograf, berichtet sehr anschaulich von einem kleinen Experiment, das er neulich in einer Skate-Halle unternahm: Du musst den Sport kennen, den du fotografierst. Auch insgesamt kann man aus diesem Artikel viel mehr abstrahieren: Für ein gelungenes Foto sind auch Kenntnisse des Fotografen über das Motiv wichtig!

– 7 –

Wenn zu viel Zeit auf YouTube verplempern nicht dein Ding ist, du aber trotzdem mitreden willst, hier die Zusammenfassung! Best of Web in HD-Qualität und toll zusammengestellt aus 280 Videos.

via Kraftfuttermischwerk

Kommentar schreiben