7 Tage, 7 Links – die Prokrastinationsausgabe!

Eine ziemlich anstrengende Woche ist vorbei. Ein Termin jagte den nächsten und dazwischen versuchte ich irgendwie noch produktiv zu sein. Gar nicht so einfach, wenn man so viel mit Kunden kommuniziert die sofort Antworten wollen und man danach versucht, sich zu erinnern, welche Idee man vor dem Klingeln des Telefons eigentlich hatte formulieren wollen. Und dann kommt die Verlockung der sozialen Netzwerke mit ihrem hohen Potenzial zur Ablenkung wieder… Immerhin, ihr müsst jetzt nicht mehr lange suchen, ich komprimiere hier ja ganz gut:

– 1 –

Room Twelve: Home Economy by Mariel Clayton
Gleich mehrere besonders detailverliebt gestaltete Fotoserien hat Mariel Clayton mit Barbie-Puppen und Miniaturwerken inszeniert – mir gefällt die Serie über Conditions am besten, aber auch die 49 Rooms oder Adam&Steve können sich wirklich sehen lassen. Aber Vorsicht: Die Fotos sind nichts für zarte Gemüter, und das auch noch auf mehreren Ebenen.

– 2 –

Für die Produktion einer gesunde Einheit an Glückshormonen, gestartet durch Lächeln und beendet mit Bauchschmerzen: 33 Things We Can ALL Agree On. Am besten ist übrigens Nr. 7. Aber sowieso. Und alle. Und so.

– 3 –

Immer wieder taucht das Thema Abmahnung wegen unerlaubter Bildnutzung im Internet auf. RA Schwenke hat dazu ausführliche und informative FAQ formuliert, die ich jedem Blogger oder anderen Content-Produzenten nur ans Herz legen kann.

– 4 –

Vielleicht erinnert ihr euch noch an Mila’s Daydreams? Die Künstlerin Adele Enersen hat mittlerweile auch einen Sohn, Vincent. Der schläft zwar bei weitem nicht so ruhig wie seine große Schwester Mila, dafür hat sich die Künstlerin hier ein anderes, nicht minder süßes Umsetzungsmittel für ein ähnliches Projekt ausgesucht – aber was rede ich hier, schaut lieber selbst.

– 5 –

Und wie ich so an diesem Artikel sitze, lenken mich meine Social Networks mal wieder kräftig ab – jaja, der Titel hat seinen Grund – aber mit sowas stehe ich auch keineswegs alleine da: Der lieben Caro geht’s auch manchmal so, wie sie in ihrer aktuellen Kolumne bei swisscom gestanden hat. Und glaubt bloß nicht den Umfrageergebnissen rechts. Im Moment steht da, 34% hätten noch nie im Leben prokrastiniert; das ist doch absolut unmöglich!

– 6 –

Um aber nicht total in Prokrastination zu verfallen noch ein sehr nützlicher Link: Simone Janson schreibt auf imgriff.com darüber, wie man verhindert, dass einem Zeit gestohlen wird. Dieser Teil 1 von 2 liest sich schon mal gut, und vor allem liest er sich schnell, um weitere Zeitverschwendung zu vermeiden. Ich denke ja an euch!

– 7 –

Jetzt aber Freitag, Wochenende, Abschluss und so:
Habt ihr sicher alle mitgekriegt, dass Disney u.a. die Rechte an Star Wars erworben hat, oder? Rein technisch betrachtet gibt es also eine neue Disney Prinzessin: Prinzessin Leia. Die Hipster Princesses nehmen sie herzlich in ihren Kreis auf:

Ich empfehle dazu unbedingt auch das Making-Of, sehr amüsant.
via Geeksisters

2 Gedanken zu „7 Tage, 7 Links – die Prokrastinationsausgabe!“

  1. Hehe. Danke.

    Aber bedenke: Meine Leser bei Bluewin.ch sind nicht wie du und ich. Die antworten auch auf die Frage, wo sie ihre meiste Musik hören, mit „Radio“. Was vollkommen okay ist. Aber es eben auch nicht so unglaubwürdig macht, dass sie noch nie prokrastiniert haben 😉

    1. Prokrastination ist doch keine Erfindung des Internets oder von „uns Onlinern“. Ich hab auch als Grundschülerin schon meine Hausaufgaben vor mir hergeschoben indem ich erst mal meinen Schreibtisch aufgeräumt habe und sowas.
      Das Wort kommt aus dem Lateinischen, sprich sogar die alten Römer kannten das!

Kommentar schreiben