Ja, so ein Leben mit selbstorganisierter Arbeit kann teilweise richtig stressig sein – da kommt man manchmal nicht mal mehr dazu, einen kurzen Blogbeitrag zu schreiben! Asche auf mein Haupt, aber dafür dass ihr letzte Woche verzichten musstet, gibt es diese Woche auch gleich die doppelte Ladung. Viel Spaß!

- 1 -

Was passiert, wenn man das Internet um Photoshop-Gefallen bittet? Schaut euch ein paar Beispiele auf Buzzfeed an – und seid ab dann hoffentlich gewarnt, was passieren kann!

- 2 -

Ich mag schwedische Spielzeug-Kataloge, weil dort alle Kinder zusammen spielen dürfen und geschlechtsspezifischen Klischees entgegengewirkt wird. Zum Beispiel im aktuellen Prospekt von BR-Leksaker.se (Flash). Hier dürfen nicht nur Mädchen mit “Jungs-Kram” spielen, sondern genauso auch Jungs mit “Mädchen-Kram” – was ja tatsächlich viel weniger gern gesehen wird als die emanzipierten Mädchen.

- 3 -

Nico Lumma hat etwas interessantes über die Sichtweisen seiner Kinder geschrieben. Kinder – ein Thema, mit dem ich mich eher selten auseinander setze. Ich fühle mich auch in diesem Fall den Kindern näher als den Eltern, denn als ich groß wurde war der Fernseher schon bunt und mehr als drei Kanäle hatten wir auch, und seit ich denken kann habe ich Zugriff zu einem Computer gehabt. Allerdings stelle ich immer öfter fest, dass ich (vom Land kommend) gegenüber den meisten sogar Gleichaltrigen und teilweise auch jüngeren Menschen die ich treffe, da gar nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme gewesen bin. Danke an dieser Stelle meinen Eltern dafür!

- 4 -

Und wenn wir schon bei Lebensentwürfen sind: Lest bitte unbedingt diesen Artikel How to Live Without Irony. Ich möchte ihn so vielen Menschen, die ich mal besser gekannt habe, gerne in die Ohren schreien. Die Autorin spricht mir nicht nur aus der Seele, worüber ich mich schon oftmals aufgeregt habe, sondern behandelt das Thema außerdem konstruktiver, als ich es jemals gekonnt hätte. Von mir dafür eindeutig +11!(einself)

- 5 -

Comiczeichnerin Kerry Callen hat mal wieder einen neuen Comic der Reihe Super Antics rausgebracht – eine durchaus liebevolle Parodie auf klassische Superhelden.

- 6 -

Den ganz einfachen Grund, warum eBooks bequemer sind als gebundene Bücher, verrät euch Herr Buddenbohm anhand eines anschaulichen Beispiels.

- 7 -

Schön anzusehen und, wie ich finde, immer wieder inspirierend: Straßenmusiker.

- 8 -

Ganz in eigener Sache: In der letzten Woche hatte ich noch ein paar andere Veröffentlichungen. Zum Beispiel hab ich die Android App Silent Mode getestet und mein Fazit im #DMW-Blog veröffentlicht.

- 9 -

Im Blog von torial schrieb ich einen Vergleich über verschiedene Blog-Anbieter. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen von euch damit der entscheide Anstoß dabei, auch endlich anzufangen? Ich würde mich jedenfalls freuen, die deutsche Bloglandschaft weiter wachsen zu sehen, auch in meinem direkten Umfeld.

- 10 -

Und ganz zum Ende ein inspirierendes und vor allem wundervoll gestaltetes Video mit Tipps zum Kreativ-bleiben. Und damit wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende!

29 WAYS TO STAY CREATIVE from TO-FU on Vimeo.