DIY: Sweet Dreams 3D-Buchstaben

sweet
Ich wollte schon lange mal was mit 3D-Buchstaben machen, also Buchstaben, die irgendwo stehen, hängen oder liegen und dabei eine schöne Dekoration abgeben. Die im Bastelladen entdeckten fertigen Buchstaben waren mir aber erstens zu teuer, und zweitens meistens auch zu groß. Um zwei Wörter damit zu schreiben, hätte ich schon ganz schön viel Platz dafür gebraucht. Also wurde es mal wieder Zeit für etwas Selbstgemachtes:

Das schönste zuerst: Die Auswahl einer geeigneten Schriftart. Dabei gilt es vor allem zu bedenken, dass möglichst wenig zu feine Linien enthalten sind, damit diese beim Übertragen auf Pappe nicht „wegbrechen“. Serifen wollte ich aber trotzdem haben, also wurde es eine fette, serifenbetonte Schrift im schmalen Schnitt, in der Buchstabe für Buchstabe in der gewünschten Größe ausgedruckt wird, und damit komme ich zu dem Material, das für diese Anleitung benötigt wird:
sweet_00 Die ausgedruckten und ausgeschnittenen Buchstaben, feste Pappe, Nylonfaden, Bastelkleber/Holzleim, Küchenkrepp und Decopatch-Papier/gemusterte Servietten oder deckende Farbe – je nachdem, wie die Buchstaben werden sollen.

sweet_01

Schritt 1

Zunächst werden die Buchstaben auf die Pappe übertragen, und zwar jeder Buchstabe gleich zwei mal.

sweet_02

Schritt 2

Jetzt kommt der spaßige Teil: Sie müssen natürlich auch ausgeschnitten werden! Cutter, Schere, Skalpell oder Teppichmesser… Die Wahl der Werkzeuge steht frei, Hauptsache, es entsteht eine vernünftige, scharf geschnittene Kante. Tipp: Mit der Schere zerquetscht man die Pappe doch sehr, das ist nicht der gewünschte Effekt.

sweet_03

Schritt 3

So sollte das Ganze dann aussehen. Die Kanten der Buchstaben können anschließend noch mit einem Cutter oder Skalpell geglättet werden, falls sie nicht ganz unbeschadet aus der Pappe herausgekommen sind.

sweet_04

Schritt 4

Jetzt wird je auf einen der zwei Pappbuchstaben ein Nylonfaden geklebt. Dabei ist ein Knoten unterhalb des Klebestreifen hilfreich, damit der glatte Faden nicht einfach nach oben durchrutscht, sobald etwas Belastung auf dem Konstrukt ist.
Anschließend werden die zwei zusammengehörigen Buchstaben aufeinander geklebt, den Faden dabei in der Mitte zwischen den Buchstaben nach oben hinausschauen lassen.

sweet_05

Schritt 5

Jetzt werden die Buchstaben verklebt. Zunächst mit einer Schicht Pappmache: Bastelkleber oder Holzleim zu gleichen Teilen mit Wasser gemischt und dazu kleine Stücke Papierservietten oder Küchenkrepp, die per Pinsel auf den Buchstaben geklebt werden. Damit verschließt sich zunächst der unschöne Rand, der dank der Pappe voller Löcher war, und außerdem kann man kleine Unebenheiten der Zwillingsteile etwas ausgleichen.

sweet_dreams

Letzter Schritt

Nach der Trocknungsphase die Buchstaben entweder mit Farbe, gemusterten Servietten oder Decopatch-Papier anmalen bzw. verkleben, dann die Buchstaben aufhängen und sich jeden Abend am Anblick erfreuen!

Kommentar schreiben