7 Tage, 7 Links mit vielen schönen Fotos

– 1 –

Photo-manipulation-before-photoshop Photomanipulationen gab es schon lange vor Photoshop, auch bevor man sich Computer für Fotobearbeitungen auch nur vorstellen konnte. Sie war nur etwas schwieriger. Rechts ist ein tolles Beispiel, neun weitere gibt es hier.

– 2 –

Es gibt Wörter, die nicht in- oder aus jeder Sprache so einfach zu übersetzen sind. „Geborgenheit“ ist ein solches Wort, das zum Beispiel ins Englische, Französische, Spanische und Italienische per Wörterbuch nur zu „Security“ bzw. „Sicherheit“ übersetzt wird, wenn man nicht einen halben Satz für die Erklärung nutzen möchte. Die Niederländer kennen das Wort übrigens, dort heißt es „geborgenheid“. Aber interessanter sind ja häufig die Wörter aus anderen Sprachen, die wir auf Deutsch auch nicht so kurz beschreiben können. Zehn nicht-deutsche Begriffe findet ihr in dieser schönen Grafik.

– 3 –

instagram_cake Ihr kennt sicher die tollen Bilder auf Pinterest und Co., wo jemand etwas großartig aussehendes gekocht oder gebacken hat, und fragt nur immer wieder „Wie zur Hölle stellen die das an?!“ – dann ist das genau das Richtige: How to cook that gibt genau diese Anleitung. Aber, wirklich keine Überraschung: Sowas dauert echt ganz schön lange. Also bleibts vielleicht doch eher bei der gedanklichen Faszination.

– 4 –

alangium_blad Die Vergänglichkeit des Momentes und die Vergänglichkeit der Erinnerung, gebannt auf vergängliches Material wie ein Laubblatt. Auf dieser großartigen Idee basiert ein niederländischer Onlineshop namens Puur Anders. Eine ganz und gar wundervolle Idee!

via Cooloutfit

– 5 –

Zur Abwechslung nun mal wieder ein schönes Photoshop-Tutorial: Create Intriguing Manipulation by Mixing Nature and Grunge Elements in Photoshop beschreibt sehr inspirierend Möglichkeiten zum Einsatz von Texturen und Überlagerungen.

– 6 –

Und gleich ein weiteres Tutorial: Redefining Time zeigt in mehreren Videos eine tolle Komposition aus Einzelelementen.

– 7 –

Zum Abschluss ein Beitrag von hilliknixibix, deren Blog ich glaube ich schon öfter empfohlen habe: Und kennst Du den Keinbockhasen? Es ist bewegend und macht einen sehr nachdenklich.

Kommentar schreiben