7 Tage, 7 Links zum Valentinstag

– 1 –

Zunächst mal eine schöne Meldung: Facebook, zurzeit marktbeherrschendes Social Network, lässt ab jetzt die Wahl des Geschlechts im Profil frei bestimmen (bei allen Nutzern, die Facebook auf US-Englisch nutzen). Nicht nur „männlich“ und „weiblich“, und vielleicht noch „other“, sondern einfach Freitext. Klingt komisch? Ist für manche Menschen aber identitätsbestimmend und deshalb sehr wichtig. Ich finde es gut, dass
Quelle: Facebook Diversity

– 2 –

Noch etwas anderes zum Thema Facebook: Carolin Neumann schrieb Meine Eltern sind auf Facebook, na, und? – was ich vorbehaltlos teile. Darüber wird im Laufe der Zeit ihr zukünftig wohl noch einiges zu lesen sein.

– 3 –

Awkward_Dating_Card
Diese, und weitere „awkward dating cards for valentines day“ hat die Huffington Post gesammelt. Die US-amerikanische natürlich, da verstehen wir uns schon. Herrlich unkitschig und sehr gut in unsere Zeit (bzw. zu meiner Generation) passend!

– 4 –

Wer es dagegen lieber ein wenig konventioneller mag, für den ist vielleicht diese Anleitung für ein kleines Origami-Herz eher was. Auch nicht zu übertrieben, dafür schön klassisch.

– 5 –

So, genug Valentinstags-Gedöns, jetzt wieder die wichtigen Sachen. Zum Beispiel von dieser humorvollen Darstellung einer Identitätskrise.

– 6 –

Ernsthafter dagegen ist der zweiteilige Erfahrungsbericht „Hunger“ auf kleinerdrei.org, bei dem eine essgestörte Person von ihren Erfahrungen mit ihrer Krankheit berichtet. Das hat mir ein neues Bild darüber verschafft, ist aber nicht so sehr für zarte Gemüter geeignet.
Teil 1 und Teil 2.

– 7 –

Deshalb zum Abschluss noch etwas Schöneres: Die reine Freude eines Kindes. Da lacht das Herz wieder auf.

Kayden + Rain from Nicole Byon on Vimeo.

Kommentar schreiben