Musikalischer Liebster Award

Die Caro hat mich mit einem Blogstöckchen bedacht, in dem sich alles um Musik dreht. Ich soll sogar meine peinlichen Jugendsünden verraten, was denkt sie sich dabei nur? Abgesehen davon, dass Musik kein Thema für mich ist, über das ich lang schwadronieren kann. Aber gut, los gehts:

  1. Was war das erstes Album, das du dir selber gekauft oder geschenkt bekommen hast?
    Erstes Album? Hmm, ich erinnere mich nur an die erste Single, also Maxi-CD, die ich geschenkt bekam… Das war „Ich find dich scheiße“ von Tic Tac Toe und ich fands großartig, obwohl ich noch keinen CD-Player hatte (den bekam ich dann kurze Zeit später zum Geburtstag). Gut möglich, dass ich dann auch das dazugehörige Album bekommen habe.
  2. Was verbindest du heute noch damit?
    Höhöhö, was schon? Eine rotzfreche Single, die ich in der aufkeimenden Pubertät natürlich stundenlang rezitiert habe, alles und jedem gegenüber.
  3. Peinlich aber wahr. Jeder hat eine musikalische Jugendsünde. Welche ist deine?
    Ganz ehrlich? Ich glaub, ich hab keine. Alle Musik die ich besaß fand ich wenigstens zu dem Zeitpunkt großartig und stand dazu. Okay, heute find ich die Sachen vielleicht nicht mehr ganz so toll, Spice Girls, Britney Spears und sowas, aber peinlich ist mir nichts soweit ich mich erinnern kann. Ich habe Boybands und die Kelly Family von Anfang an doof gefunden, und ich bereue nichts!
  4. Was sind deine aktuellen Top 3 Lieblingssongs oder Alben?
    Das ist irgendwie stimmungsabhängig und schwankt oft… Aber andererseits lande ich doch recht häufig wieder bei den selben Sachen. Okay, versuchen wir’s mal:
    1. The Mars Volta – De-Loused In The Comatorium
    2. Thursday – A City By the Light Divided
    3. Kate Nash – My Best Friend Is You
  5. Was war das letztes Livekonzert, das du besucht hast und wie war es?
    Das dürfte wohl schon wieder viel zu lang her sein; Turbostaat war’s und (wie vorauszusehen) war es großartig! Im Grünspan, letzten Winter. (Das Reeperbahnfestival zähl ich hier nicht mit weil das bei mir immer nur unverhofftes Reinstolpern ist und kein absichtlicher Konzertbesuch)
  6. Wenn du mal wieder richtig abtanzen willst, wohin gehst du dann?
    Ja, die Frage stell ich mir in Hamburg wirklich oft. Hamburger Berg geht wohl, im Headcrash land ich öfter. Allerdings nur unten, oben komme ich mir immer so fürchterlich alt vor…
  7. Auf welche Neuerscheinung deiner Lieblingsmusikern/ Band freust du dich bereits heute?
    Hmm, ich verfolge sowas tatsächlich nicht so. Wenn was Neues draußen ist, dann krieg ichs mit und freu mich drüber, aber im Vorfeld beinahe nie. Also das letzte, worüber ich mich gefreut hab, war das Debütalbum Trümmer von der gleichnamigen Band aus Hamburg.
  8. Stell dir vor du sollst ein Musikalbum in eine Zeitkapsel stecken die erst in 150 Jahren wieder gefunden wird. Welches wählst du (unabhängig vom Format, das bekommt man schon abgespielt) und warum genau dieses?
    Ich würde natürlich versuchen irgendetwas ganz großartiges auszuwählen, was ich irgendwie repräsentativ für die jetzige Ära empfinde, das aber nicht dem super-bekannten Mainstream entspricht (denn davon wüssten die Geschichtsbücher ja auch ohne meine Zeitkapsel), und dann würde ich immer wieder irgendwas reinpacken und gleich wieder rausnehmen, weil ich mit meiner Wahl nicht zufrieden wäre… To cut a long story short: Irgendwas von den vier zuletzt genannten Alben würde es am Ende werden. Vermutlich am wenigsten Kate Nash. Eher Trümmer, weil das aktueller als der Rest und deshalb passender; vielleicht aber doch The Mars Volta weil sie so schön ganz anders sind…?

Und wer sich jetzt wundert, dass ich keine neuen Fragen stelle: Ich hab gerade zu viel um die Ohren. Vielleicht hol ich das noch nach und nominiere dann entsprechend weiter, aber gerade fällt mir einfach nichts ein, sorry.

Kommentar schreiben