Gedanken zum Ironblogging

Ich bin ja Teil der Ironblogger Hamburg. Vom Start an dabei und ich glaube sogar auf allen Treffen gewesen, nette Menschen dort kennen gelernt und zwischendurch nur wenig selbst geslackt, aber ein bisschen dann doch, fürs soziale Gewissen. Einige Freunde sind oder waren ebenfalls dabei. Gerade mit denen, die in der Zwischenzeit aufgehört haben, habe ich mich öfter darüber unterhalten, warum sie nicht mehr weitermachen wollen und auch Blogbeiträge anderer Aussteiger gelesen.

Bis vor einiger Zeit funktionierte das Ironblogging für mich recht gut.
Gedanken zum Ironblogging weiterlesen

Wie ich zum Bloggen kam

Alexandra Steiner fragte in einer noch bis Ende August andauernden Blogparade „Doch was motiviert einen Blogger zu werden? […] Ich würde gern wissen, was andere Blogger motiviert. Wie ist Ihre Bloggeschichte verlaufen? Wie hat sich Ihr Blog entwickelt? Womit beschäftigt sich Ihr Blog? Welchen Stellenwert hat Ihr Blog für Kollegen? Wie reagieren Ihre Leser?“ und startete dazu eine Blogparade, an der ich gerne teilnehme.

Meine generelle Bloggeschichte ist wohl etwas lang. Und genau deshalb beginne ich einfach am Anfang: Wie ich zum Bloggen kam weiterlesen

Bloggen und Bildrechte – ein langer Abriss

Für einen „kurzen Abriss“ ist das Thema einfach viel zu komplex, und das, obwohl ich weitestgehend versucht habe, es zu beschränken. Die große Frage, die mir auch von Bekannten häufig gestellt wird: „Worauf muss ich beim Bloggen bezüglich der Bildrechte achten?“ Man hört viel über Abmahnungen, fiese Stolperfallen und so weiter, dass ich die wichtigsten Dinge jetzt hier mal gesammelt zugänglich machen möchte – wobei die Thematik wie erwähnt ziemlich komplex ist und deshalb wirklich nicht alles Erwähnung finden kann.
Bloggen und Bildrechte – ein langer Abriss weiterlesen

In eigener Sache: Klammheimlicher Relaunch

Mitten in der Nacht, einer langen Nacht in der ich nebenbei ein spannendes Snooker-Match verfolge übrigens, habe ich endlich den seit Monaten geplanten Relaunch meiner Webseite vollzogen. Da ich ja nun hauptberuflich Selbstständig bin, muss ich ja auch irgendwo ein paar Informationen zu mir und meinem Tätigkeitsfeld hinterlassen. Eigentlich wollte ich damit noch auf die Klärung diverser Referenzen warten, doch dieser Warteprozess zieht sich allmählich wie Kaugummi. Deshalb kam ich spontan zu dem Schluss, das Ganze jetzt einfach mal zu machen. Änderungen kann ich später ja immer noch vornehmen.

Der Blog ist jetzt nicht mehr auf der Startseite, da andere Themen nicht unwichtig sind. Und die meisten von euch landen doch sowieso über Direktlinks von Facebook oder Twitter hier…
Übrigens: Links auf bisherige Blogposts funktionieren natürlich unverändert weiter. Nur die Startseite ist anders, der Rest bleibt wie gehabt.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Betrachten des neuen Layouts! … Wurde ja auch mal wieder höchste Zeit nach über zweieinhalb Jahren …

Happy Birthday to my blog

Heute ein bisschen Selbstlob: heute vor einem Jahr ging der erste Artikel online, talinee bloggt hat also seinen ersten Geburtstag. Das heißt in Zahlen: in 365 Tagen sind über 100 Artikel in 9 Kategorien entstanden und mit über 400 Tags verschlagwortet worden. Für die über 150 Kommentaren (auch wenn vielleicht die Hälfte von mir selbst ist, immerhin waren das Antworten an andere Kommentare 😉 ) und über 70 Pings (wiederrum hauptsächlich Tweets, aber die machen mir fast noch mehr Freude) möchte ich mich bei euch bedanken. Ich freue mich!

Für mich gab es durch dieses Hobby aber vor allem viel positives Feedback und Resonanz unter Kollegen, Bekannten und Freunden. Auch dafür möchte ich mich bei euch ganz herzlich bedanken.

Geburtstagskuchen
CC by 2.0 Will Clayton

Happy Birthday to my blog weiterlesen