Öfter mal was Neues: Französisch lernen

Wer mir auf Twitter folgt, sah in den letzten Wochen öfter mal Gejammer, Gemecker und kleine Freuden mit dem Hashtag #learningFrench. Das hängt damit zusammen, dass ich seit gut drei Wochen recht konstant dabei bin, auf Duolingo Französisch zu lernen.

Die Seite und das Prinzip gefallen mir recht gut, was auch dafür sorgt, dass es mir leicht fällt, am Ball zu bleiben. Bei Duolingo lernt man Sprachen nicht unbedingt so, wie ich es noch aus der Schule kenne, mit viel Grammatik und Vokabeltests. Mit einfachen Sätzen und ohne so trockene Grammatikeinheiten läuft es für mich (zumindest bis jetzt) viel flüssiger. Seit ich in der 7. Klasse mit Latein begann habe ich nämlich eigentlich kein besonderes Faible mehr dafür Sprachen lernen zu wollen. Weiterhin gefällt mir an Duolingo, dass man beim Lernen auch gleich Teile des Webs übersetzen kann. Es gibt einzelne Unterseiten die teilweise sehr gut zu den verschiedenen Themen-Übungen passen und durch die man quasi weg von der Lehrbuchsprache zur ganz normalen, alltäglichen Sprache kommt. Gerade am Anfang ist das noch nicht unbedingt leicht, aber man ist ja glücklicherweise nicht verpflichtet die Webseiten zu übersetzen sondern kann sich (was für mich vor allem ganz am Anfang sehr gut war) auch rein auf die vorgegebenen Übungen konzentrieren.
Öfter mal was Neues: Französisch lernen weiterlesen